Schüleraustausch mit Pencoed – aktuell und attraktiv wie vor 30 Jahren

„Wir freuen uns, dass wir beim 30-jährigen Jubiläum dabei sein können und danken Ihnen für die herzliche Gastfreundschaft“. Mit diesen, natürlich in perfektem Englisch gesprochenen Worten bedankten sich Melanie und Lukas zum Abschied bei den walisischen Gastgebern.

 

Die beiden waren zusammen mit weiteren 22 Mitschülern der Mittelschule Waldsassen und den Lehrkräften Sonja Ermer, Willi Prechtl und Herbert Bauer für eine Woche zu Gast bei ihren walischen Partnern der Pencoed Comprehensive School. Die diesjährige Austauschfahrt war eine Jubiläumsfahrt. Die Schulpartnerschaft zwischen beiden Schulen besteht seit 30 Jahren und führt nun bereits Jugendliche der zweiten Generation zusammen. Als 1982 die erste Schülergruppe aus Waldsassen nach Pencoed reiste, war unter den Schülern auch Lukas Vater.

 

Wie beim ersten Austausch machte sich die Gruppe auch in diesem Jahr mit dem Bus auf den langen Weg nach Wales. Aber nur so kann man am frühen Morgen im Zentrum von Brüssel frühstücken und sich auf der Fähre von Calais nach Dover die frische Meeresbrise um die Nase wehen lassen. Auf der Insel angekommen, musste man sich erst einmal umgewöhnen: Linksverkehr, eine fremde Sprache und eine andere Zeitzone. Schließlich erreichten die Waldsassener nach mehr als 20-stündiger Reise ihr Ziel, an dem die walisischen Gastfamilien schon warteten.

 

Während der gesamten Woche war das Programm randvoll. Im Freilichtmuseum St. Fagans und im Rhonda Heritage Park erhielten die Gäste einen Einblick in die walisische Geschichte, beim Besuch der Städte Swansea und Cardiff konnte man das moderne Wales bestaunen. Jede Menge Spaß hatten die Gäste und ihre Partner im Oakwood –Vergnügungspark und im Water Park Swansea. Eine besondere Attraktion für die Waldsassener Landratten war auch diesmal wieder der Strandbesuch und die nass-kalte Bekanntschaft mit dem Meer. Auf welch hohem Niveau die Schule im Bereich der musischen Erziehung arbeitet, konnten die Gäste schließlich bei einem Musical-Abend erleben. Eine furiose und professionelle Darbietung an Gesang, Tanz und Spiel begeisterte alle Besucher der dreistündigen Aufführung.

 

Beim Abschiedsabend kamen neben den Schülern auch die Erwachsenen zu Wort. So würdigten der walisische Schulleiter David George, der 2. Bürgermeister Doug John und der Waldsassener Rektor Willi Prechtl das langjährige Bestehen und die große Bedeutung dieser Partnerschaft. Lehrerin Sonja Ermer bedankte sich bei den Gasteltern und den Verantwortlichen der Schule für die warmherzige Aufnahme und die Organisation der Woche. Es war nicht verwunderlich, dass viele trotz der Vorfreude auf den Gegenbesuch im nächsten Jahr nur schweren Herzens Abschied von ihren neuen Freunden nehmen konnten und einige gerne noch länger geblieben wären.

 

Auf der Rückreise legte die Reisegruppe noch einen längeren Halt in London ein. Bei einer Fahrt mit dem London Eye konnte man sich einen hervorragenden Überblick über die britische Metropole verschaffen. Und bei der anschließenden Stadtbesichtigung zu Fuß bestaunten die Schüler aus nächster Nähe die wichtigsten Sehenswürdigkeiten Londons, die sie bisher nur aus dem Englischbuch kannten.

 

Mit vielen unterschiedlichen Eindrücken und neuen Erfahrungen kehrten die Schülerinnen und Schüler wieder nach Waldsassen zurück. Für kurze Zeit lernten sie den Alltag in einem anderen europäischen Land kennen. Dieses interkulturelle Lernen fördert Toleranz, Offenheit und Verständnis – wichtige Schlüsselqualifikationen in der heutigen Zeit.

Mittelschule Waldsassen